• VERLORENE JUNGS

    VERLORENE JUNGS

    “Refugees Welcome!!! …und alle die unsere Meinung nicht teilen, sollen sich hier endlich verpissen!!!“ – so der letzte Beitrag von...
  • TUBBE

    TUBBE

    Keine Arbeit Lieber Tanzen – Manchmal reicht ein Satz schon aus, um so vieles auszudrücken. TUBBE machen mehrere Sätze, aber...
  • ARTIFICIAL EYES

    ARTIFICIAL EYES

    ARTIFICIAL EYES haben ein neues Album abgeliefert, das wie Faustschläge in die empfindlichsten Stellen wirkt. Man spürt es, es ist...

MISSSTAND: AUF ACHSE

Die Jungs von MISSSTAND waren schon immer sehr reisefreudig, aber so langsam mutieren sie zu Österreichs reisefreudigster Punkband.

Ganz viel unterwegs, ständig auf Achse und ein Blick auf die Spätsommer- und Herbstdaten bestätigt das. Vielleicht ja auch bei Dir in der Nähe.

Hingehen!

www.facebook.com/missstand?fref=ts

HEAVEN SHALL BURN: SPONSOR VON CARL ZEISS JENA

Auf Trikots von Fußballmannschaften befinden sich in der Regel große (oder kleinere) Unternehmen. Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel und der Viertligist FC Carl Zeiss Jena tanzt diesbezüglich aus der Reihe. Ihr Trikotsponsor wird für die letzten 4 Ligaspiele die Metalcore/Hardcore Band HEAVEN SHALL BURN sein.

Eine Band mit klarer antifaschistischer Haltung, die zu Nazi-Blockaden aufruft und auch in Sachen Tierrecht eine radikale Sprache spricht und auf der anderen Seite ein Fußballverein. Passt das zusammen? Es passt! Die Ultraszene von Carl Zeiss ist mehrheitlich linksorientiert und auch von Seiten der Band sieht man viele Gemeinsamkeiten, wie diese Stellungnahme verdeutlicht:

“Wir als Band schreiben in unseren Texten vom Kämpfen gegen alle Widerstände, von Sturheit dem Zeitgeist gegenüber, von Toleranz und dem sich daraus ergebenden Zusammenhalt gegen übermächtige Feinde. Diese Haltung gibt uns eine große innere Kraft und ein wärmendes Glücksgefühl. All dies empfinden wir auch als Anhänger unseres Vereins. Egal wie es läuft. An diese Gefühle rühren keine Tabellenstände.”

EX TOTE HOSEN DRUMMER: STRESS AUF DEMO

NPD Demo in Büderich-Meerbusch (nahe Düsseldorf). 200 Gegendemonstranten stellen sich den Nazis lautstark in den Weg. Mittendrin und drum herum eine Hundertschaft der Polizei… und Wölli Rohde (bekannt als ehemaliger Schlagzeuger der Toten Hosen). Dieser verhielt sich auf der Seite der Gegendemonstranten friedlich, bekam aber schließlich Hunger und wollte sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine kleine Stärkung holen. Allerdings hat er die Rechnung ohne die Polizei gemacht, die den 65jährigen mit mehreren Beamten zu Boden warfen.

Aus Sicht der Polizei soll Wölli versucht haben die Absperrung zu durchbrechen. Des Weiteren soll er eine Polizisten beleidigt haben.

Wölli weist die Vorwürfe zurück. Er hat Krebs, kommt gerade aus der Chemo, ist abgemagert und zu 100 Prozent schwerbehindert. “Wie die Polizei auf die Idee kommt, dass ein schwer kranker Mann wie ich die NPD-Versammlung stürmen wollte, ist mir ein Rätsel.“ sagt Wölli. Auch die Beamtenbeleidung weist er zurück, geht in die Offensive und prüft nun rechtliche Schritte.

NORMAHL: ERNEUTE INDIZIERUNG

Lange ist es noch nicht her, dass die Schwaben-Punks von NORMAHLÄrger mit der Staatsmacht hatten. Damals kam es zu Hausdurchsuchungen wegen angeblich jugendgefährdenden Inhalten. Diese Durchsuchung fand im Rahmen einer Aktion gegen Neonazi-Sympathisanten statt, da bei ‘nem Fascho eine NORMAHL CD gefunden wurde. Diese Aktion wurde allerdings im nach hinein als rechtswidrig erklärt. Auf dem Index sind dennoch die beiden Scheiben „Verarschung total“ sowie „Ein Volk steht hinter uns“ gelandet. Auf Antrag des LKA Brandenburg wurde nun die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien erneut aktiv und setzte die Uralt-Scheibe „Live in Switzerland“ wegen den beiden Liedern „Bullenschweine“ und „Al Capone“ ebenfalls auf die schwarze Liste. Aus diesem Grund ist leider auch die geplante Veröffentlichung einer Sammlerbox zum 35-jährigen Bandbestehen mit allen 15 NORMAHL-Scheiben geplatzt. Sänger Lars Besa dazu: „Statt der 15 Platten können wir ja schlecht nur zwölf als Gesamtausgabe bringen …außerdem ist uns das Risiko zu groß, falls es denen einfällt, noch weitere Platten auf den Index zu heben.“

Quelle: StZ: www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.deutschlans-aelteste-punkband-drittes-normahl-album-auf-dem-index.6c886ac4-cffa-4dd8-b580-0345d5f87a37.html

BOMBSHELL ROCKS: THIS TIME AROUND

Neues Video von den BOMBSHELL ROCKS. Abchecken!

BERND BÖHM (PUKE MUSIC): R.I.P

Wie soeben bekannt wurde, hat Bernd Böhm, Betreiber des Labels und Shops „Puke Music“ Suizid begangen. Bernd war immer ein Typ, der sein Ding durchgezogen hat und damit auch gerne mal und ganz bewusst angeeckt ist. Auch ich war mit ihm nicht immer einer Meinung und es gab den einen oder anderen Kritikpunkt, der aber nie dem gemeinsamen Bierchen im Wege stand.

Bernd lässt viele Freunde und Partner fassungslos zurück und auch wenn es schwer nachzuvollziehen ist, wird er seine Gründe gehabt haben.

R.I.P.