MÄNNI – NIETE

MÄNNI – NIETE
(Dackelton Records)

Von MÄNNI hab´ ich zwar schon gehört, aber ihn tatsächlich noch nie selbst gehört. Einerseits ganz schön schwach von mir, zumal „Niete“ mittlerweile schon der dritte MÄNNI Longplayer ist, anderseits kann ich auch nicht überall up-to-date sein. Zumindest weiß ich jetzt, was ich bis hierhin verpasst habe und auch das, was ich in Zukunft nicht mehr verpassen möchte.

MÄNNI ist wohl nur Live und in Videos eine Band, ansonsten ist MÄNNI ein Pseudonym, ein Soloprojekt und spielt im Studio alles alleine ein. Und das macht er richtig gut, egal ob an den Saiten, mit den Sticks oder mit seiner Stimme. Die Songs sind eingängig, erfrischend und stimmig und die Texte bestechen durch viel Wortwitz, aber auch durch politische Statements. Zehn fett produzierte Ohrwürmer zwischen Punk, Rock und Pop, die sofort da sind, mitreißen und in denen man sich auch das ein oder andere Mal gut selbst wiederfinden kann.

Sollten eure WIZO Platten aus irgendeinem Grund mal verloren oder kaputt gehen, kein Problem, MÄNNI kann das genauso gut. Bis auf die Sache mit der übertriebenen automatischen Tonhöhenkorrektur bei „Alles egal“, in Fachkreisen auch Auto-Tune genannt, ist „Niete“ ein richtig gutes Album. Als ganz besonders ansprechende Songs, würde ich gerne „Ich bin perfekt“ und „Dreck Müll Chaos“ hervorheben. Spike

https://mnni.de