BLOOD.SHOT.DOWN. – THE GREAT ESCAPE

BLOOD. SHOT. DOWN. – THE GREAT ESCAPE
(Coretex Records)

BLOOD. SHOT. DOWN. legen mit “The Great Escape” ihr Debüt vor. Fünf Jahre gibt’s die Band bereits, aber die Musiker sind allesamt alte Hasen und schon seit 2 Jahrzenten im Auftrag der harten Klänge unterwegs und in diversen Bands aktiv. Auf Namedropping verzichten wir an dieser Stelle mal. Somit klingen die 5 Berliner natürlich nicht wie Anfänger und spielen ihre musikalischen Erfahrungen auch recht gekonnt aus.

Es gibt klassischen Hardcore mit vielen metallischen Einflüssen auf die Ohren, aggressiv und kompromisslos. Auch um Abwechslung sind die Hauptstädter bemüht. So wird z.B. in „The Last Kiss“ auch mal richtig gesungen oder mit „Unser Herz“ ein Song komplett in deutscher Sprache vorgetragen. Da der mir vorliegende Rundling kein Booklet hat und auch nicht jedes Wort zu verstehen ist, kann ich zu den Texten gar nicht so viel sagen, aber das, was ich so raus höre, scheint sehr sozialkritisch zu sein. Bis auf das eben erwähnte Stück mit deutschem Text, weisen zudem alle Liedtitel die Besonderheit auf, mit „The“ zu beginnen. Keine Ahnung, was es damit auf sich hat, aber ich find´s irgendwie gut.

Auch wenn diese ganzen NYHC-Bands wie AGNOSTIC FRONT oder MADBALL Legenden und Aushängeschilder sind, stehen BLOOD.SHOT.DOWN. diesen vom musikalischen Können her in nichts nach. Den Rest müssen sie sich im großen HC-Haifischbecken erspielen. Der Anfang ist hiermit ja schon mal gemacht und den machen sie gar nicht mal so schlecht. Spike

www.bloodshotdown.com