LOZ TINITOZ – SCHMETTERLINGSEFFEKT

LOZ TINITOZ – SCHMETTERLINGSEFFEKT
(ES&L Entertainment)

Allright, die Scheibe ist bereits Ende letzten Jahres erschienen, ist aber auf meinem Abarbeitungsstapel wie von Zauberhand immer wieder nach unten gerutscht. Seit 1 1/2 Jahrzehnen am Start, hat das Trio aus Cuxhaven neben ein paar anfänglichen Demos mit „Schmetterlingseffekt“ bereits eine Handvoll Veröffentlichungen vorzuweisen.

Da im Promoschreiben davon die Rede ist, dass hiermit sicherlich einige Tanzmuffel auf den Dancefloor getrieben werden, erwarte ich natürlich auch Tanzmusik und diese erklingt schließlich auch. Keine typische Tanzmusik, vielmehr poppig, elektronische Beats mit ein wenig Autotune und paar Gitarren als Verstärkung. Der erste Track „Mit Grizzlies und Flamingos“ geht auch gleich ins Ohr und erinnert mich nicht zu knapp an die BLOODHOUND GANG. Danach wechseln sich Licht und Schatten ab, allerdings mit Übergewicht auf Schatten. „Kein Bock“ und „Eskalieren“ stechen zwar noch positiv heraus, aber der Rest fällt dann schon die Kategorie von Pop mit deutschen Texten, die mir zu anstrengend ist.

Mit Grizzlies und Flamingos, mit Uschis und auch Ingos, tanzen LOZ TINITOZ Hardcore, Pogo auf dem Dancefloor. Mit Grizzlies und Flamingos, auf Tischen und auf Frauenklos, tanzen LOZ TINITOZ Hardcore, Pogo auf dem Dancefloor. Hm. Radiogeeignet, Partykompatibel, teilweise ganz o.k., alles in allem aber weniger was für mich. Spike

www.loz-tinitoz.de