LOUIS JUCKER – SOMETHING WENT WRONG

LOUIS JUCKER – SOMETHING WENT WRONG
(Hummus Records)

In den letzten Monaten habe ich bereits ein paar Veröffentlichungen des Schweizer Zausels und/oder seiner Band COILGUNS besprochen und konnte mit dem experimentellen Output sowohl Solo als auch mit Band nicht wirklich viel anfangen. Mit Schrecken musste ich daher feststellen, dass schon wieder ein Solowerk des Künstlers vorliegt.

Beim ersten Song bin ich daher überrascht, dass dieses dann doch ziemlich straight losgeht und sogar Softrock-Elemente beinhaltet. Aber zu früh gefreut. Denn weiter geht‘s mit verspieltem, seichtem Gitarrengeklimper, das minimal von irgendwelchen Percussions begleitet wird. Ab und an gibt es auch einen einfachen, elektronischen Beat als Grundlage. Oder man lässt einfach mal ein halbes Lied nur einen einzigen Synthie-Ton vor sich herschwingen. Toll. Gesanglich probiert Herr Jucker vieles aus: hohe Stimme, ausschweifende Tonfolgen oder gehauchte Worte. Oftmals auf Grund von undeutlicher Aussprache leider nicht verständliche Texte, die zudem nur fragmentweise im 24-seitigen Booklet abgedruckt sind. Muss man sich wohl näher damit beschäftigen, was mir aus Mangel an Interesse an der Musik aber deutlich widerstrebt.

Nicht so experimentell wie befürchtet, aber halt trotzdem ziemlich lahme Mucke mit vermutlich künstlerischem Anspruch. Allein das erste Lied geht hier annähernd in die Richtung des für mich angenehm Hörbaren. Mit dem Rest des verträumten, introvertierten Werkes kann ich, wie schon bei den vorherigen Werken, wirklich nicht viel anfangen. Mirko

www.louisjucker.ch