V.A. – OVERTIME (SOUNDTRACK)

V.A. – OVERTIME (SOUNDTRACK)
(Ring Of Fire Records)

Der eine oder die andere wird vielleicht den Namen Mario Covone bzw. die Horror Comics „Video Nasty“ kennen. Genau dieser Mario Covone gibt mit „Overtime“ nun sein Spielfilmdebüt als Autor und Regisseur. Der Film ist eine Mischung aus Horror und Comedy und natürlich nicht zu verwechseln mit vielen anderen Filmen, die den gleichen Titel tragen. Aufgrund dessen wäre ein anderer Filmtitel vielleicht sinniger gewesen, aber hier geht es ja nicht um den Film (den Trailer findet ihr dennoch hier angehangen), sondern um den Soundtrack zu diesem.

Und was passt besser zu einem Horror-Film, als ein Soundtrack, den Horror-Punk-Bands beisteuern. Tatsächlich konnte Mario Covone Bands dieses Genres aus der ganzen Welt (von Schweden über Deutschland bis zum Vereinigten Königreich und von dort rüber nach Kanada über die USA und Mexiko runter nach Argentinien) für diesen Soundtrack gewinnen. Ihre düstere Musik zwischen, wie geschrieben, Horror-Punk und Psychobilly, mit den teilweise ironisch-morbiden Texten, scheint perfekt zu diesem Streifen zu passen. „Scheint“ schreibe ich deshalb, weil ich bisher auch nur die Story und Ausschnitte kenne, die allerdings nichts anderes vermuten lassen.

Oft folgt die Besorgung eines Soundtracks bekanntlich, nachdem der Film gesehen wurde. Hier kann das auch vorher geschehen, da dieser im Falle von „Overtime“ auch unabhängig vom Film funktioniert. Die für mich stärksten Songs steuern THE CRIMSON GHOSTS, 5¢ FREAKSHOW und SO LONG UNTIL THE SÉANCE bei. Letztere mit einem wirklich gelungenen TIFFANY-Cover (I Think We’re Alone Now). Spike

www.facebook.com/OverTimeMovie19