RESAKA SONORA – FREKUENZIA

RESAKA SONORA – FREKUENZIA
(Fire & Flames)

Ganze neun Musikanten vereinen sich in dieser Band aus dem französischen Bordeaux. Aber bei SKA-Kapellen ist es ja auch nicht ungewöhnlich, dass mal ein paar mehr Leute auf der Bühne stehen. Eine reine SKA-Band ist RESAKA SONORA aber nicht. Denn man mischt diesen Stil mit Punk, Reggea und etwas Oi!, was es für mich doch einfacher macht, positive Worte zu verlieren.

„Frekuenzia“ ist das zweite Album der multilingualen Truppe, die ihre Texte auf Spanisch, Französisch und Italienisch vorträgt. Hinzu kommen auch ein paar kurdische Worte. Leider ist es für mich recht schwer, die Texte in ihrer Gänze zu verstehen. Unmissverständlich ist aber, dass sich die Band inhaltlich deutlich gegen Krieg, Unterdrückung, Intoleranz und Faschismus und für Freiheit, Gleichheit & Brüderlichkeit ausspricht. Somit geht es doch recht politisch zur Sache. Musikalisch gefällt mir das Teil ziemlich gut. Voller Klang, guter Sound und abwechslungsreiche Stücke mit viel Melodie, aber auch Ausdruck. Dazu eine instrumentale Vielfalt und viele Chöre und Singalongs. Der kämpferische Aspekt kommt dennoch nicht zu kurz, auch wenn die Musik eher fröhlich erscheint. Ein wenig nervig sind die im Radio-Stil gehaltenen Einspieler zwischen den einzelnen Songs, die formal nicht so richtig reinpassen wollen.

Für mich eine überraschend gute und eingängige Scheibe, die nicht nur abwechslungsreich ist, sondern auch leichtfüßig und dennoch bestimmt daherkommt. Dazu versehen mit wichtigen politischen Statements und einer internationalen Attitüde. Sollte man auf jeden Fall mal rein hören. Mirko

www.resakasonora.com