PEPPONE – BESTE AUSSICHTEN

PEPPONE – BESTE AUSSICHTEN
(Major Label)

Wir schreiben das Jahr 2013. Die Platte einer Band namens PEPPONE trudelt hier ein und überrascht und begeistert mich zugleich. Seitdem sind 7 Jahre vergangen, PEPPONE haben in dieser Zeit noch ne´ Kassette mit HI TERESKA, ne´ große Platte alleine und ne´ Split 7“ mit DIE STRAFE rausgebracht, die allerdings allesamt NICHT dem Ugly Punk zur Besprechung vorgelegt wurden – aber die Auflagen waren teilweise auch wirklich klein, von daher ist das schon in Ordnung.

Hier also ihr dritter Longplayer und längst wurde der ehemalige Drumcomputer durch einen richtigen Schlagzeuger ersetzt. Schon mit den ersten Tönen packt die Platte zu und nimmt mich mit auf eine spannende Reise durch 10 Songs. Diese sind überwiegend persönlich, gerne auch mal poetisch formuliert, nachdenklich, traurig, fast schon ein wenig in Einklang mit dem tristen s/w Cover und mit der Jahreszeit sowieso.

THE CLASH waren “…so bored with the U.S.A.“, PEPPONE sind “…so bored with the BRD“, aber mit THE CLASH hat der Indie-Punk von PEPPONE dann doch weniger zu tun, sondern, auch wenn wahrscheinlich schon tausendmal mit ihnen verglichen, eher mit den BOXHAMSTERS. Wobei ich mich wiederhole, wenn ich schreibe, dass PEPPONE noch um einiger geiler sind. Und unterm Strich auch irgendwie intensiver. Deutschsprachiger Indie-Punk mit anspruchsvollen Texten und von schwermütigen Melodien getragen geht kaum besser. “Für alle die, die noch weinen und die so hart sind, dass sie nie wieder verzeihen“. Steff

www.peppone.info