THE LOST LYRICS – FREAK PREVIEW

THE LOST LYRICS – FREAK PREVIEW
(Hulk Räckorz)

30 Jahre THE LOST LYRICS, unglaublich. In dieser Zeit zehn Longplayer rausgehauen, die ich tatsächlich alle kenne und zwischendurch auch noch die ein oder andere EP, die ich fast alle kenne und außerdem noch die grandiose Split mit N.O.E. Gefühlt immer am Rackern, regelmäßig mit neuen Platten am Start, aber von vielen trotzdem zu oft und völlig unverständlich nur nebenbei wahrgenommen. Und dabei sind sie doch eine Punkrockband, wie man sie sich wünscht. Mit guten Texten, mit bewährten Akkorden, die zu einprägsamen Melodien zusammengefügt werden und dazu noch authentisch.

Das alles bekommt die Hörerschaft auch mit “Freak Preview“. THE LOST LYRICS werfen einen kritischen Blick auf diverse Umstände dieser Welt, klagen an, geben sich kämpferisch und begegnen dem Wahnsinn mal mit “Zweierminderheit“ und mal mit “Tausend Fäusten“. Zwischen den kritischen Tönen hat die Band auch viele Träume, ist selbstreflektiert und will mindestens “Einmal um die Erde“ und noch mehr. Hier geht’s insgesamt nicht um Coolness oder darum sich zu verbiegen und auf dicke Hose zu machen, sondern um Musik aus Liebe und als Ventil. Oder wie sie so schön singen: “Alte Riffs mit neuer Liebe“ (Punkrock Generation Gap) oder “3 Akkorde und den 4ten für ein kleines bisschen Mut und den…“ (Rest von deiner Wut).

Die Texte von THE LOST LYRICS sprechen mir ganz oft aus der Seele, ich mag diesen unverwechselbaren Sound und nach 30 Bandjahren und so vielen Alben, verbinde ich auch einiges damit. Wilde Partys, alte Freundschaften, stundelange Autofahrten und vieles mehr. Eine Platte des Trios aus Kassel klingt deshalb auch immer so vertraut. Fast so wie “Euch zu sehen“ vom “Vor allem“ Album, dass hier nochmal in aufgepeppter Version zu hören ist. Steff

www.lost-lyrics.de