SHELLYCOAT – HIDE THE KNIVES

SHELLYCOAT – HIDE THE KNIVES
(Fond of Life Records)

Fast fünf Jahre nach dem letzten, kommt hier das mittlerweile dritte Album der Hamburger Formation. Und die neue Scheibe ist etwas flotter geworden als der etwas rockige Vorgänger. Dennoch bleibt sich die Band treu und zaubert 13 eingängige, melodische Punkrocksounds aus dem Hut.

Wie schon erwähnt, wird ein wenig mehr auf‘s Gaspedal getreten. Allerdings werden auch die melodischen und auch die poppigen Elemente nicht vernachlässigt. Die Songs sind wohl durchdacht, ausgereift und auch kompetent eingespielt, während Sängerin Karen wieder viel Ausdruck in ihren Gesang legt. Ein gewisser Anspruch ist also nicht von der Hand zu weisen. Daher bleiben auch einige Songs hängen. Mit „Harbour Scene“ und dem Rausschmeißer „Ich geh‘ da nicht mehr hin“, der trotz des Titels in englischer Sprache vorgetragen wird, befinden sich dann aber auch zwei gefühlvolle Pop/Rock-Songs auf dem Album, das ansonsten wieder stärker in Richtung Punkrock tendiert. Dennoch spielt man immer wieder mit rockigen, aber auch seichteren Elementen, was das Repertoir durchaus auflockert und interessant macht. Genau das ist es auch, was das neue Album sehr hörenswert macht.

Abwechslungsreicher Melodic-Punk mit seichteren und härteren Passagen, experimentierfreudig und sicherlich auf gehobenerem Niveau. Wer auf poppigen, eingängigen Punkrock steht, der mit viel Leidenschaft versehen ist, wird hier ganz sicherlich nicht enttäuscht werden. Mirko

www.shellycoat.de