BLACKUP – CLUB DOROTHEE

BLACKUP – CLUB DOROTHEE
(Rookie Records)

Neun Jahre haben BLACKUP benötigt, um einen Nachfolger zu ihrem Debütalbum aus dem Jahr 2011 fertig zu stellen. Allerdings gab es zwischendurch auch noch eine EP mit 4 Liedern. Nun ist das neue Werk über Rookie Records auch in Deutschland erschienen.

Die vier Belgier spielen schraddeligen Post-Punk mit einem gewissen Retrocharme und, vom Sound her, auch Garage-Rock-Anleihen. Daher geht die Musik auch eher in Richtung Rock als in Richtung Punk. Druckvoll und leidenschaftlich sind die Songs zwar geworden, aber auch jetzt wirklich nichts Besonderes. Irgendwie dümpelt die Scheibe so vor sich hin, ohne wirklich im Ohr hängen zu bleiben. Dabei gibt man sich schon alle Mühe, bei mir will das ganze aber nicht so recht zünden. Viele Songs sind mir dazu einfach nicht flockig genug. Viel mehr fällt mir zu der Scheibe aber eigentlich auch gar nicht ein.

Bodenständiger Rock mit Postpunk-Feeling, dem man die Leidenschaft nicht absprechen kann. Mir erscheint vieles aber irgendwie nicht ausgereift. Vielleicht weiß die Band aber auch nicht genau, in welche Richtung sie gehen will. Anhören kann man sich das Teil aber dennoch ganz gut. Mirko

www.weareblackup.com