PRIVATE SUCKER – NOW HERE IS NOWHERE

PRIVATE SUCKER – NOW HERE IS NOWHERE
(Rock Zone Records)

Aus dem Osten Bayerns stammen PRIVATE SUCKER, die mit diesem Werk ihr zweites Album vorlegen. Und auch wenn sich die Band den Punkrock auf die Fahnen geschrieben hat, ist doch auch eine ordentliche Portion Streetrock herauszuhören.

Der Opener, der auch das Titelstück darstellt, baut stark auf die erwähnten Rock-Elemente, kommt aber leider ein wenig halbgar und unausgegoren daher und ist außerdem zu lang geraten. Im Laufe der Scheibe ändert sich das aber und die Songs gehen flüssiger von der Hand und auch ins Ohr. Bis auf den Anti-Kriegs-Song „Soldier“ ist der inhaltliche Output aber doch eher mau. Dabei bedient man sich auch gerne mal vulgärer Ausdrucksweisen um die Sex, Drug & Rock‘n‘Roll-Attitüde zu bedienen. Dabei meine ich jedoch auch ein kleines Augenzwinkern auszumachen. Allzu ernst nehmen sollte man das alles jedenfalls nicht. Gerade Songs wie „Peter“ oder „Cockporn“ sind doch ziemlich platt, aber auch „I hate you“ ist nicht gerade ein geistiger Höhenflug. Aber den Anspruch hat die Band wohl auch überhaupt nicht.

Einfacher, aber druckvoller und größtenteils auch eingängiger Streetrock mit rustikalen Lyrics, die sicherlich nicht jedens Geschmack treffen und teilweise etwas prollig daher kommen. Das Niveau ist jedenfalls nicht immer auf höchstem Level anzusiedeln. Wer‘s mag… Mirko

https://www.facebook.com/pspunkrock