NOSEBLEEDER – NO

NOSEBLEEDER – NO
(Eigenproduktion)

Die erste Scheibe des Kölner Trios ist mal wieder so eine Platte, bei der ich nicht so recht weiß, was ich schreiben soll. 10 Songs in 15 Minuten und damit laut Eigenaussage „Short Songs for busy punkrockers“.

Auf den ersten Blick könnte man meinen, hier werden ein paar Tracks herunter gebolzt. Dem ist aber nicht so. Stattdessen gibt es melodiösen, rockigen Punk zu hören, der seine Vorbilder, den melancholisch angehauchten Punk der 80er und 90er-Jahren nicht verheimlicht. Allerdings wirken viele Songs wie Fragmente mit ebenso abruptem Anfang wie Ende. Die Aufnahmen sind puristisch, bodenständig und ohne großen Schnickschnack und somit direkt auf den Punkt. Genauso eben, um die Songs angemessen zu präsentieren.

Nette, kurze Scheibe ohne wirkliche Höhepunkte. Eingängiger Punk, den man schon mal anhören kann, aber nicht unbedingt muss. Mirko

https://nosebleeder.net