G.RAG/ZELIG IMPLOSION DELUXE – LAUT LOS

G.RAG/ZELIG IMPLOSION DELUXE – LAUT LOS
(gutefeeling)

Ich find‘s ja OK, wenn mir `ne Nachwuchsband oder ein DIY-Label eine gebrannte CD zukommen lässt, um diese zu besprechen. Kein Ding. Aber wenn mir eine große Promo-Agentur wie Bite It Promotion so ein abgeranztes Teil, ohne Cover oder irgendwas anderes schickt, dafür aber einen eng bedruckten Promozettel, auf den ich dann sowieso keinen Bock mehr habe, komme ich doch ein wenig in emotionale Wallung. Aber eigentlich hätten die sich ja sowieso sparen können, mir das Teil zu schicken. Eigentlich wollte ich das Teil erst gar nicht besprechen, aber wenn‘s schon mal da ist, soll es auch die gebührende Erwähnung finden.

Fazit vorab: Die Mucke ist echt der letzte Scheiß. So jedenfalls meine persönliche Einschätzung. Billiger Elektroquark mit irgendwelchem Gitarrengedudel, der im Ansatz vielleicht als Indie-Pop verstanden werden könnte. Dazu gelegentliche, leicht verzerrte Sprachfetzen. Mit viel gutem Willen könnte man das vielleicht als künstlerische Absonderlichkeit bezeichnen. Im Endeffekt isses aber nur irgendwelcher Gedankenmüll, umrahmt von total öder, minimalistischer Elektro-Chose. Absolut belanglos und auf Dauer tierisch nervig. Wer macht nur so was und findet das dann auch noch toll? Ich weiß es nicht…

Vielleicht fehlt mir ja der intellektuelle oder der künstlerische Zugang, um dem Ganzen etwas abgewinnen zu können. Für mich ist das jedenfalls absoluter Bullshit. Zumindest konnte ich mich aber mal wieder ein wenig auskotzen. Und das ist immer noch besser, als irgendwelche Scheiben auf den Tisch zu bekommen, die so mittelmäßig, gewöhnlich und nichtssagend sind, dass mir beim besten Willen nichts außer abgedroschener Phrasen einfällt. Das ist aber auch das einzig Positive, was ich dieser Scheibe zu gute halten kann. Mirko

www.facebook.com/gragzeligimplosion