THRILL OF JOY – HERZLICH WIR KOMMEN

THRILL OF JOY – HERZLICH WIR KOMMEN
(Barhill Records)

Mal wieder eine Singer-/Songwriter-CD, die mir der Werte Chris de Barg hier zum Besprechen untergejubelt hat. Und diesmal gleich im Duett. Denn gleich zwei Gitarrenspieler haben sich zu diesem Projekt vereint. Der typische Akustik-Sound herrscht aber auch hier vor.

Das Duo beschäftigt sich, untermalt von lieblichen Gitarrenklängen, hauptsächlich mit zwischenmenschlichen Herausforderungen und selbstreflektierenden Gedanken, die teilweise aber auch auf gesellschaftspolitische Aspekte ausgerichtet sind. Also hauptsächlich Alltägliches mit Blick auf die eigenen Lebensumstände. Hatte ich schon die lieblichen Gitarren als klangliches Fundament erwähnt? Ja, ist schon OK. Das übliche Geklimper halt und lyrisch gesehen gibt es auch keine Peinlichkeiten zu verzeichnen. Ganz im Gegenteil. Es werden die passenden Worte gefunden, die der Thematik und der Aussage gerecht werden, ohne allzu dramatisch, klischeehaft oder gar intellektuell zu wirken. Aber musikalisch ist das alles dann halt doch eher smooth und gediegen. Also nichts was wirklich aufrüttelt. Zumindest nicht vom expressionistischen Standpunkt aus. Dafür generiert sich das Werk zu nachdenklich und hintergründig.

Ja was soll ich sagen. Eingängige Pop-Songs halt, die eigentlich nicht weh tun. Also nicht immer nur reine Gitarrenmusik, sondern schon auch gerne mal mit weiteren Instrumenten angereichert. Dennoch recht seicht. Textlich dafür umso tiefgründiger, wobei es mir nicht immer leichtfällt, mich ob der angesprochenen Seichtheit und der teilweise vorherrschenden Melancholie wirklich darauf einzulassen. Mirko

https://www.thrillofjoy.de