REVERSE – SONICS

REVERSE – SONICS
(Rockzone Records)

Auf den ersten Blick erstaunlich, wenn das erste Album einer Band 16 Jahre nach Bandgründung erscheint. In vorliegendem Falle liegen aber auch gute 5 Jahre Pause dazwischen und auch eine eher gemächliche Herangehensweise nach dieser. Eine EP gab‘s wohl schon, aber das ist auch nur ein paar wenige Jahre her.

Nach einem schmusigen Klavierintro klatscht uns das Quartett rohen, stampfenden Ruhrpott-Grunge um die Ohren, der deutlich von den Veteranen dieses Subgenres beeinflusst ist. Innovation sollte man daher nicht unbedingt erwarten. Dafür kommen die Songs wuchtig und teils auch recht dreckig daher. Allein die Akustik-Ballade „Tell me why“ fällt hier etwas aus dem Rahmen und kann mich auch nicht wirklich überzeugen. Dazu trägt sicherlich auch der wenig tonsichere Hauptgesang bei. Bei den restlichen Songs fällt dies dagegen kaum ins Gewicht, denn hier fügt sich die raue Stimme gut ins Klangbild ein. Aber auch sonst laufen diese doch ganz gut rein.

Bodenständiger, traditioneller Grunge mit leichten Schwächen und wenig Originalität. Dennoch eingängig, druckvoll und ausdrucksstark, so dass man hier schon mal rein hören kann. Mirko

www.facebook.com/ReverseOfficalSite