KALIK – UNSATISFIED

KALIK – UNSATISFIED
(Eigenproduktion)

So, erstmal den Namen KALIK in den Google-Übersetzer reingehauen und auf dänisch-deutsch gestellt. Kommt nur KALIK bei raus, die Aufklärung des Bandnames ist also gleich mal gescheitert. Die Band gibt es seit 2005, aber da ihre Mitglieder immer noch so frisch aussehen, würde ich mal vermuten, dass die Besetzung einmal durchgewechselt hat. Und ein für Deutschpunkexperten bekanntes Gesicht ist auch mit dabei, nämlich Tomo, die einst bei ABSTURZGEFÄHRDET für Bass und Stimme verantwortlich war. Nun also Dänemark und neue Band.

Auch wenn der erste Song “Unsatisfied“ erstmal fröhlich beginnt, wird es schnell ungemütlich und die Platte wird ihrem düsteren Artwork gerecht. Angepisster Gesang, kritische Texte und Einflüsse von Crust über Hardcore bis hin zu 77´ Punk kommen hier zusammen und kotzen in 5 Songs ordentlich Wut aus.

Die Aufnahme ist schön dreckig, die Aufmachung DIY und rund rum ist alles somit schön stimmig. Im Gegensatz zur Vorgänger-EP, die ich mir gerade nochmal als Vergleich angehört habe, wesentlich rauer, direkter und viel mehr auf die Mütze. Wer Bands mag, die auf Platte noch diese alte, ungestüme Punk-Ausstrahlung der Achtziger haben, wird hier nicht schlecht bedient. Steff

www.facebook.com/kalikofficial