SAM RUSSO – BACK TO THE PARTY

SAM RUSSO – BACK TO THE PARTY
(Red Scare Industries)

Da sich Chris de Barg lieber mit irgendwas anderem beschäftigt und nicht dazu kommt alle ihm zugeteilte Platten zu besprechen, habe ich mich ganz selbstlos dazu erbarmt, ihm ein paar davon abzunehmen. Die erste davon: Sam Russo, ein britischer Liedermacher, der hier sein neues Album präsentiert.

Und wenn man hier Liedermacher, respektive Singer/Songwriter hört, bekommt man genau das was man erwartet. Emotionale Songs mit Akustik-Gitarre unterlegt. Dazu noch ein paar Effekte und das ein oder andere Hintergrundinstrument. Der Künstler betont natürlich auch die Pop-Punkaffinität, die angeblich zu hören sei. Diesem kann ich leider nicht so ganz folgen. Des Weiteren wird die inhaltliche Nähe zum Thema „Sterben“ beschrieben, auch wenn der Titel der Platte vielleicht etwas anderes vermuten lässt. Für mich ist das großteils sentimentale, poppige Gitarrenmusik. Auch wenn die Stimme ein wenig kratzig klingt, wirkt sie dennoch ab und an ein wenig schnulzig. Die weniger emotionsgeladenen Songs dagegen scheinen doch sehr gewöhnlich zu sein. Geht zwar ins Ohr, bleibt aber nicht haften. Jedenfalls nicht bei mir.

Ja, was soll ich fazitieren? Ist halt Akustik-Gitarren-Liedermaching ohne große Überraschungen. Handwerklich solide, gefühlsbetont, aber eben auch nichts wirklich besonderes oder gar herausragendes. Stimmungsmusik halt. Geht aber schon ganz OK. Mirko

www.facebook.com/SamRusso113