PESTPOCKEN – ANOTHER WORLD IS POSSIBLE

PESTPOCKEN – ANOTHER WORLD IS POSSIBLE
(Maniac Attack Records)

Über 20 Jahre PESTPOCKEN. Das waren jede Menge Chaos, der ein oder andere Besetzungswechsel, lange Wartezeiten zwischen den Full-Length-Alben und (vor allem damals) jede Menge Haarspray und Haarfarbe. Nun könnte Mensch meinen, dass im Hause PESTPOCKEN nach über 2 Jahrzehnten Bürgerschreck der Mittelfinger vielleicht etwas runtergekurbelt wird, aber Musik wie auch Texte signalisieren da was völlig anderes.

Das Band klingt mit ihrer Mischung aus Street- und Hardcorepunk nach wie vor wütend und angepisst, vielleicht sogar noch wütender und angepisster als je zuvor, und in Tönen und Wörtern kompromisslos. Die Gründungsmitglieder Andrea und Danny brüllen sich im Wechsel die Kehlen rau, während Tom, Eddy und Tille von der Seite bzw. von hinten drücken, ebenfalls singen und fette Chöre platzieren. Zudem gibt es wesentlich mehr kleinere Spielerein auf den Saiteninstrumenten als zuvor und auch bei der Aufnahmequalität ging es nochmal eine druckvollere Stufe nach oben.

Inhaltlich verteilen die PESTPOCKEN, wie sollte es andere sein, klare Ansagen. Kämpferisch, politisch, überdeutlich. Gerade bei so Streetpunk-Nummern wie “Another World Is Possible“ oder “A Struggle For The Whole“ wird klar, warum Vergleiche mit THE CASUALTIES absolut naheliegend sind. Der Opener “Wir stehen wieder auf“ oder “Treibsand“ pusten auch mächtig Schmalz aus den Ohren und der Refrain von “Wie ein Faustschlag“ ist ein ganz, ganz fieser Ohrwurm. Das Ding ist richtig gut geworden und ballert gewaltig! Steff

www.facebook.com/pestpocken