RITUAL DICTATES – GIVE IN TO DESPAIR

RITUAL DICTATES – GIVE IN TO DESPAIR
(Artoffact Records)

Mal wieder so ein Cover, bei dem man sich im Plattenladen wohl nicht mal die Mühe machen würde, die Platte herauszuziehen und sie näher zu betrachten. Aber mag ja auch sein, dass es genau das ist, was andere wiederum total neugierig macht. Vielleicht ein taktisch kluger Schachzug? Keine Ahnung! Packen wir das gute Stück mal aus, legen sie ein, drücken auf „Play“ und lesen nebenbei die Promo-Lektüre.

RITUAL DICTATES ist also ein Bandprojekt des Duos Justin Hagberg und Ash Pearson, die nebenbei noch in allerhand anderen Bands aktiv sind oder waren, die mir aber alle nicht bekannt sind, jedoch dem Metal zugeordnet werden können. Diesem widmen sich die beiden Köpfe auch mit diesem Projekt und grasen dabei alles ab, was er (der Metal) auf der „härteren“ Spielfeldseite zu bieten hat. Death Metal, Grindcore, bisschen Black-Metal, also mehr die extremere Richtung mit ordentlichen Brettern und kräftigem Geballer. Ganz frei von klassischem Heavy Metal sind RITUAL DICTATES zwar nicht und bauen ihn stellenweise in die Songs mit ein, jedoch wirkt das dann zwischen dem Brutalo-Sound schon eher befremdlich und ist weniger willkommene Abwechslung, sondern bremst ihn vielmehr aus.

Ich bin jetzt kein Metalhead und vielleicht auch deshalb weniger euphorisch. Aber diejenigen die es sind, finden hier, wie im Absatz zuvor erwähnt, einen Mix verschiedener härterer Stile mit einer fett produzierten Soundwand vor. Leider nur manchmal mit zu viel experimenteller Vielseitigkeit, so dass manche Übergänge zu krass und manchmal auch zu komisch wirken und deshalb nicht immer harmonieren. Spike

www.facebook.com/ritualdictates