OVO – MIASMA

OVO – MIASMA
(Artoffact Records)

Neben unzähligen EPS, Compilations, Live-Alben, Collaboration- und Remix-LPs liegt nun das bereits neunte Album dieses Noise-Duos aus Italien vor. Ziemlich düster von der Aufmachung her und inhaltlich sicherlich nicht die leichteste Kost.

Um es gleich vorweg zu nehmen. Mich spricht der wilde Mix aus Doom, Metal, Industrial und Noise-Rock nicht wirklich an. Vom künstlerischen Standpunkt her gesehen mag das ja wirklich toll sein, aber für mich ist das doch eher schwer zu goutieren. Der Sound ist ziemlich krachig und dumpf und nicht gerade von Fröhlichkeit geprägt. Das Duo taucht dabei in die Abgründe der Seele und des Unterbewusstseins ab, um dort großzügig herum zu wühlen. Mal mit brachialer Gewalt, ungestüm und wild, mal ganz langsam kriechend und schleichend. So arbeitet man sich vor in die düsteren Ecken des Hirns, um diese zu zerfetzen.

Wer hier Unterhaltungsmusik erwartet, wird sicher herb enttäuscht. Man muss sich schon einlassen können auf die nicht vorhandenen Strukturen, die der Hörerschaft hier vorgesetzt werden. Leider fällt mir dies bei vorliegender CD doch ziemlich schwer, so dass ich Scheibe sicher nicht nochmals in mein Abspielgerät schieben werde. Mirko

http://ovolive.blogspot.com