DUBIOZA KOLEKTIV – #FAKENEWS

DUBIOZA KOLEKTIV – #FAKENEWS
(Menart/Believe)

Eine ganz große Nummer muss das DUBIOZA KOLEKTIV aus Bosnien-Herzegowina sein. Auf den bekanntesten europäischen Festivals hat die Band bereits gespielt, aber auch alleine lockt man locker über 10.000 Zuschauer zum Konzert. Zudem mit etlichen Preisen überschüttet, gilt das DUBIOZA KOLEKTIV als „größte Band auf dem Balkan“. Jetzt liegt das bereits neunte Album vor, auf dem sich auch diverse Gastmusiker tummeln.

Präsentiert wird eine Mischung aus traditionellen, folkloristischen Klängen, Reggae und Elektro, was in Musikerkreisen auch Dub genannt wird. Aber auch ein bisschen Rock und Pop findet Einfluss. Alles wird wild durcheinander gemixt, wobei mir die Elektroanteile manchmal doch ziemlich auf die Nüsse gehen. Zwischendurch sind immer wieder ganz passable Passagen auszumachen, aber die Wechsel der Stile und deren Vermischen innerhalb der Songs zieht sich auch durch die gesamte Scheibe. Daher weiß man nie genau was einen in den nächsten Sekunden erwartet. Nicht nur textlich, sondern auch sprachlich gibt man sich weltoffen und trägt die Songs auf Englisch, Spanisch und Französisch vor. Zudem versprühen die Lieder, neben ihrer politischen, freiheitsliebenden Attitüde, auch viel Lebensfreude und positive Energie, die sicher auch zum Erfolg der Band beitragen.

Hat irgendwie schon seinen Reiz und ich erwische mich ab und an auch mal beim Mitwippen, aber den ganzen Tag könnte ich mir so was auch nicht anhören. Auf jeden Fall aber eine interessante, vielseitige Collage verschiedener Stile, die sowohl auf der großen Bühne, als auch in kleinen Clubs gut aufgehoben ist. Mirko

www.dubioza.org