DER BUTTERWEGGE – SUPER OPTIMIERT

DER BUTTERWEGGE – SUPER OPTIMIERT
(Weird Sounds)

Den Namen DER BUTTERWEGGE hab ich schon öfter mal auf diversen Konzert- oder Festivalflyern gelesen und ich glaube, ich war bestimmt auch schon mal auf irgendwelchen Festivals wo DER BUTTWEGGE aufgetreten ist. Hab ich aber immer für so ne´ One-Man-Show-Nummer / Genre: Proll-Liedermaching gehalten und deshalb wohl den Bierstand vorgezogen. Ich bin also echt überrascht, dass das ne´ richtige Band ist. Und um das zu erfahren, mussten DER BUTTERWEGGE nur drei Alben machen, geil.

Das was mir hier entgegenschallert, könnte musikalisch und textlich kaum vielseitiger sein. Letzteres liegt wohl am ehesten daran, dass es hier sowohl um persönliche Themenbereiche, sowie diverse politische Umstände geht – und auf beiden Spielfeldern lässt sich ja einiges finden und abarbeiten. In „1933 Grad“ wird dann zu Beginn auch gleich mal Klartext geredet und gegen Ende der Scheibe wird mit „Wurzel allen Übels“ auch nochmal zum großen Rundumschlag ausgeholt. Zwischendrin und drumherum bisken wat aus´m eigenen Leben, bisken Ruhrpottromantik und bisken wat mit Alkohol. Eingepackt in Punk, Rock, Pop, Hardrock, Ska und mit Gastauftritten von Costa Cannabis (SONDASCHULE), El Fisch (DIE LOKALMATADORE), Silke (THE PORTERS), Lana Van da Vla (KOCHKRAFT DURCH KMA) und Marco Pogo (TURBOBIER).

Das Schöne an den Songs ist, dass sie eine tolle Mischung aus Spaß und auch ein bisschen Message sind, diese Message aber nicht zornig, bestimmend und mit erhobenem Zeigefinger gepredigt wird, sondern vielmehr so, dass nicht gleich der Schutzreflex zum dicht zu machen einsetzt. „Wat is mit Vegan“ ist z.B. ein tolles Beispiel dafür, dass man auch auf andere Art und Weise Denkanstöße geben kann. Und da wo DER BUTTERWEGGE humorvoll werden, isses nie peinlich oder albern. Unterm Strich steht hier eine Platte mit einer lebensbejahenden, liebenswerten, lustigen, optimistischen und positiven Ausstrahlung. Gut gemacht BUTTERWEGGE! Spike

www.derbutterwegge.de