THE METAFICTION CABARET – BEAUTIFIC CHARMS

THE METAFICTION CABARET – BEAUTIFIC CHARMS
(TMC / RecordJet)

Die vorliegende, bisher zweite Scheibe der Berliner Band zu beschreiben ist nicht gerade einfach. Eigentlich ist der Begriff Band auch falsch gewählt. Eigentlich handelt es sich eher um ein vierköpfiges Ensemble aus Künstlern und „Theater-Freax“, wie es der Beileger beschreibt. So sind die 12 Tracks auch eher ein Sammelsurium aus diversen musikalischen Elementen.

Die Darbietung in die Musical-Ecke zu stellen, wäre natürlich auch falsch, da die thematischen Zusammenhänge fehlen und jeder Song für sich selbst steht und auch so inszeniert wird. Die musikalische Bandbreite ist da vielfältig. Pop, Rock, Punk, Rap, Chanson, Swing oder Bigband-Folklore sind nur einige Attribute, mit denen die Musik benannt werden kann. Das Ganze wird teils minimalistisch, teils aufwendig arrangiert und von künstlerisch hochwertigen Gesängen begleitet. Dabei oft mehrstimmig und gerne auch mal dialog- oder spielförmig vorgetragen. Aber auch klassische Songelemente und Strukturen finden hier Platz. So entsteht ein Panoptikum hochwertiger musikalischer Erzählkunst, der stets den Theater- und Kabarett-Charme in sich trägt. Angesiedelt irgendwo zwischen Klassik und Moderne und vor allem mit viel Leidenschaft.

Höchst facettenreiches Album, das sicher nicht jedens Geschmack treffen wird, der aufgeschlossenen Hörerschaft aber ein breites Spektrum musikalischer Möglichkeiten präsentiert. Zudem zeugt das Werk von einem großem Musikverständnis und kompositorischem Einfallsreichtum. Mirko

http://the-metafiction-cabaret.com/