COILGUNS – WATCHWINDER

COILGUNS – WATCHWINDER
(Hummus Records)

Mit dem Vorgängeralbum der Schweizer Band konnte ich nicht wirklich viel anfangen. Zu chaotisch und krachig war mir das Ganze. Nun haben sich die COILGUNS wieder ins Studio eingeschlossen und ein neues Werk eingespielt, und ich kann gleich vorab sagen, dass es mir diesmal ein wenig anders geht als beim Vorgänger.

Musikalisch bleibt man sich jedoch weitestgehend treu. Erneut gibt es krachigen Lärm zu hören. Diesmal aber ein wenig strukturierter und auch vom Sound her weitaus besser und druckvoller geraten. Deshalb besitzt das Album auch eine metallische Kante, die dem Vorgänger abging. Auch sind die Songs etwas stringenter, wenn auch immer noch recht vertrackt. Der Gesang, bzw. das Geschrei kommt dabei auch weit besser zur Geltung. Hatte ich beim ersten Song noch meine Bedenken, da dieser zu Beginn lediglich mit einem obskuren Schlagzeugbeat und halbgarem Gesang daherkommt, muss ich eingestehen, dass die anderen Songs doch etwas an sich haben und viel Energie versprühen und gar nicht auffällt, dass hier ohne Bass musiziert wird. Knallt nämlich schon mächtig rein. Der ein oder andere experimentelle Einfluss fällt daher auch gar nicht so auf.

Insgesamt gesehen für meinen Geschmack deutlich besser als das letzte Album. Zwar immer noch krachig, aber mit viel Power und Leidenschaft vorgetragen. So können mich die COILGUNS schon mehr überzeugen und ich muss dem Album doch eine recht gute Gesamtnote ausstellen. Mirko

www.coilguns.ch