ING FERNO – CHARLES KNIE

ING FERNO – CHARLES KNIE
(Eigenproduktion)

Er hat wieder zugeschlagen. Nach seinem „Bumsical“ hat ING FERNO wieder eine klassische Musik-CD veröffentlicht. Allerdings hat er hier seinen Namen von „LESBIAN RANK INGFERNO“ auf oben zu lesenden Namen eingedampft. Hatten sich die musikalischen Outputs in letzter Zeit doch merklich verbessert, war ich nun doch gespannt, da der Künstler hier wieder selbst zum Mikrofon greift und die Songs nicht von anderen Personen einsingen ließ. Und der Gesang war ja noch nie seine Stärke.

Zuerst einmal bin ich fast überrascht, dass der Sound doch ziemlich gut ist; Aber auch beim Bumsical war hier ja schon eine deutliche Steigerung zu erkennen. Und auch wenn ING FERNO immer noch weit davon entfernt ist, die richtigen Töne zu treffen, ist auch hier ein Fortschritt zu erkennen. Und auch die Songs sind teilweise weit besser, als man es aus der Vergangenheit gewohnt war – zumindest musikalisch gesehen. Die Messlatte liegt allerdings nicht wirklich hoch und es gibt es auch weiterhin noch eine Menge Luft nach oben. Textlich bleibt sich ING FERNO treu. Neben der Verarbeitung persönlicher Lebensumstände sind daher vor allem schwachsinnge Lyrikergüsse zu finden, die sich in nicht unerheblichem Maße ums Saufen & das Familienleben des Protagonisten drehen. ING FERNO kennt weiterhin keine Schamgrenze und jede noch so abstruse Idee wird verwirklicht. Politisch unkorrekt wie eh und je, wird sich hier sicher der oder auch die ein oder andere angepisst und provoziert fühlen, denn der vorherrschende Humor ist mit Sicherheit nicht jedens Geschmack, meist tiefer gelegt und oftmals auch recht pubertär. Als Bonus gibt‘s noch vier Songs, die sich allesamt um den Kultfilm „Bang Boom Bang“ drehen.

Ich zumindest finde das neue Werk von ING FERNO, das sich erneut jenseits von jeglichem guten Geschmack befindet, trotz aller nicht von der Hand zu weisenden Defizite sehr sympathisch. Das ist purer, ungezwungener Trash, dem man den Spaß am Blödsinn deutlich anhört, auch wenn sich einem dabei manchmal die Fußnägel hochrollen. Weiter so. Mirko

www.facebook.com/ingferno