THE BLACK TAPE – WHERE THE ACTION IS…

THE BLACK TAPE – WHERE THE ACTION IS…
(Ghetto Box Records)

Nach einer EP und einer Split-EP hauen THE BLACK TAPE nun ihr erstes Album raus, auf dem ganze 19 Songs Platz gefunden haben. Mag sich erst mal viel anhören, aber lediglich zwei Songs schaffen es, über zwei Minuten zu kommen. Verspricht also wieder knackig zu werden.

Dem ist dann auch so. Der direkte Streetpunk, den die Band hier raus haut, geht auch gleich ins Ohr. Kurz und frei von Schnörkeln, dafür wieder mit einem verspielten Bass. Der Sound rustikal und ungeschliffen und somit genau das richtige für diese Art von Musik, denn auch ohne fettes Soundgewand können Kraft und Ausdruck transportiert werden. Dazu ein rotziger Gesang und schon ist der Sound der Straße fertig. So einfach kann es sein. Gut, nicht jeder Song ist ein Knaller, aber da die Spielzeiten ja überschaubar sind, geht das schon in Ordnung. Textlich bewegt man sich im politischen und kritischen Bereich und liefert eine aktuelle Bestandsaufnahme ab. Nichts was nicht schon mal thematisch verarbeitet wäre, dafür aber eindeutig und immer noch aussagekräftig.

Gutes, rotziges Streetpunk-Album, bei dem zwar nicht jeder Song zündet, aber vieles richtig gemacht wird. Deshalb auch sicherlich über dem Durchschnitt, aber eben auch noch mit ein wenig Luft nach oben. Mit dem Kauf dieses Albums kann man trotz dieser kleinen Einschränkungen aber nichts falsch machen. Mirko

www.the-black-tape.com