HUMAN PARASIT #17

HUMAN PARASIT #17

Das Review zur Nummer 17 kann ich eigentlich genauso beginnen, wie das der vorherigen Ausgabe: „Ehrlich gesagt bin ich letzter Zeit nicht wirklich zum Lesen gekommen. Hab ich die S-Bahn-Fahrten doch eher zum dösen und schlafen genutzt. Darum hat es auch eine Weile gedauert, bis ich die neue Ausgabe des Parasiten vollständig konsumiert habe.“

Aber auch die weitere Beschreibung könnte eigentlich genauso übernommen werden. Denn die Mischung ist wieder sehr ausgewogen. Vom Schreibstil her wieder schwankend zwischen bissig, sarkastisch und ernsthaft. Mir kommt es so vor als sei Bäppi auch etwas zynischer geworden, was vielleicht mit seiner Vaterwerdung zu tun hat, die man auch im Heft mitverfolgen kann. Schön, dass auch wieder eher unbekannte Bands in Interviews zu Wort kommen, so wie TRASHGEFLÜSTER, WHITE DOG SUICIDE oder PISSCHARGE. Dazu ein Interview mit dem Label Maniac Attack Records. Daneben gibt es wieder die Satire-News, über deren Witzigkeit man sicherlich streiten kann. Dazu wieder einige schonungslos ehrliche und garantiert subjektive Plattenkritiken und eine Menge an Alltagsgeschichten, Konzertberichten und vieles mehr.

Auch die Nummer 17 ist wieder sehr unterhaltsam ausgefallen. Im Vergleich zu früheren Ausgaben wieder eine leichte Steigerung. Vor allem was die Bissigkeit angeht, in der auch die ein oder andere Provokation steckt. Daher kann ich auch dieses Heft wieder nur wärmstens empfehlen.

http://humanparasit.blogsport.eu/