BURNING ALMS – AFTERNOON SASS

BURNING ALMS – AFTERNOON SASS
(Geenger Records)

Dies ist wieder so ein Album, bei dem ich mich insgeheim frage, warum es überhaupt hier gelandet ist. Aber man gibt ja allem eine Chance. Leider können die BURNING ALMS aus London mit ihrem Album bei mir nicht punkten.

Zwar schreibt das Trio sich auch den Begriff „Punk“ auf die Fahne, aber meiner Meinung nach hat der Sound damit doch recht wenig zu tun. Für mich lässt sich das eher in die Richtung Indie-Pop mit einer kleinen Prise Noise einordnen. Letzteres bezieht sich aber doch eher auf den Sound, der ein wenig krachiger daherkommt, wie man es ansonsten von Indie-Pop-Bands gewohnt ist. So plätschern die Songs vor sich hin, ohne bei mir irgendetwas auszulösen. Der „trostlose englische Winter“, in dem die Scheibe wohl aufgenommen wurde, überträgt sich hier augenscheinlich auf die Musik, mit der ich mal so gar nicht warm werden will.

Sicherlich mag es Menschen geben, die sich so was anhören können. Ich gehöre aber nicht dazu und so kann ich diesem Album auch keine positive Bewertung geben. Für mich ist das nur lahm und langweilig. Mirko

www.burningalms.com