DUN FIELD THREE – S/T

DUN FIELD THREE – S/T
(Noise Appeal Rec.)

Aus Wien stammt dieses obskure Trio, welches mit diesem selbstbetitelten Werk ihr erstes Album veröffentlicht. Für mich ist das musikalische Schaffen der Band allerdings nicht wirklich zugänglich, dies schon mal vorab. Ungewöhnlich ist die Scheibe allerdings schon.

In den neun Liedern gibt sich das Trio recht experimentierfreudig, aber auch nostalgisch, so dass es gar nicht so einfach ist, die Musik zu beschreiben. Ich versuch es trotzdem mal. Das Grundgerüst fundiert auf zeitlosem Kneipenrock mit us-amerikanischen Folkelementen, der eher seicht und gefühlvoll daherkommt. Darin verflechten die Musiker diverse Elemente von Blues über Jazz bis Noise-Rock. Das alles in getragenem bis gemächlichem Tempo. Ein bisschen fühlt man sich wie in einem verqualmten Kellerclub, in dem abgestürzte Existenzen sich zu lauwarmem Cognac ihren Sentimentalitäten hingeben. Den Soundtrack dazu bieten die DUN FIELD THREE. Ich werde mit dem Kram allerdings überhaupt nicht warm und da ändern auch die recht schrägen Texte nichts.

Die Scheibe dürfte wohl eher Menschen gefallen, die auf abgedrehtes Musik-Theater stehen und sentimentaler Stimmung nicht abgeneigt sind. Daher sicher nicht für jedermann, -frau oder was auch immer geeignet. Ich tu mich jedenfalls doch ziemlich schwer mit dieser Platte. Mirko

www.dunfieldthree.com