DIE ANGST – VERSCHIMMELTE BLUMENWIESEN

DIE ANGST – VERSCHIMMELTE BLUMENWIESEN
(Moon Records)

Angesichts des unleserlichen Logos und des eher depressiven Titels könnte man fast denken, dass hier eine emotionale HC oder Metal-Scheibe vorliegt. Aber die EP der Band aus Brandenburg geht (zumindest musikalisch) dann doch in eine andere Richtung. Trotz der Existenz von bereits 15 Jahren und sechs zurückliegenden Tonträgern ist mir die Band bisher unbekannt, was mich dann ganz vorbehaltlos an die Sache ran gehen lässt.

Das Emotionale, aber auch das (leicht) Depressive kommt in den Texten der vier Songs auf jeden Fall zur Geltung. Somit lag ich da mal nicht ganz verkehrt. Das drum herum kann man aber dann doch eher im Punk verorten. Um Namedropping kommt man hier aber kaum vorbei, was vor allem an der Stimme bzw. dem Gesang liegt. Denn sofort fühle ich mich in Bezug darauf an Bands wie FLIEHENDE STÜRME erinnert. Vom musikalischen her dann aber auch ein wenig an EA80. Denn ganz so monoton wie erstgenannte Band geben sich DIE ANGST auf musikalischer Ebene nicht. Dennoch kann man hier von einem Klon beider Bands sprechen. Blöd, dass ich mit beiden nie so ganz warm geworden bin, was natürlich auf diese Band abfärbt. Weiterhin schlägt mein Vorwurf der Kopie ins Gewicht. Etwas mehr Eigenständigkeit wäre hier sicher nicht schlecht gewesen. Aber besser gut kopiert als schlecht selbst gemacht.

Freunde der genannten Vergleichsgruppen können hier sicherlich bedenkenlos zugreifen, denn qualitativ steht die Mucke den Vorbildern, Kopie hin oder her, in nichts nach. Meine Flasche Bier ist‘s halt nicht, aber Geschmäcker sind glücklicher Weise ja verschieden. Mirko

www.facebook.com/produkt.der.amygdala