MÄNNI – MIR TUT ALLES WEH

MÄNNI – MIR TUT ALLES WEH
(Dackelton Records)

Schon das erste Solo-Album von Antilopen Gang-Drummer MÄNNI konnte, zumindest unseren Rezensenten Chris de Barg, überzeugen. Nun, zwei Jahre später kommt das zweite Album, das erneut von Männi komplett im Alleingang eingespielt wurde. So lese ich es zumindest aus dem verwaschenen Promozettel heraus, wobei ich vermute, dass der Agentur hier die Druckpatrone abgekackt ist, so blass wie der Wisch daher kam.

Wie schon auf dem ersten Album gibt es modernen, eingängigen Deutschpunk auf die Löffel, der wirklich gut produziert ist, aber nicht zu glatt gebügelt, sondern schön roh, rau und mit Druck. Nur das Schlagzeug erscheint mir ab und an doch etwas arg getriggert. Ist aber nicht wirklich schlimm. Dazu kommen eingängige Melodien, die auch mal mit etwas ruhigeren Tönen präsentiert werden. Die Songs erzählen meist kurze Alltagsgeschichten, die stets einen sarkastischen Unterton besitzen. Das ist also nicht die Politkeule, die hier ausgepackt wird, sondern doch eher mit viel Spaß und auch Humor verbunden, auch wenn ein wenig Gesellschaftskritik immer mal wieder mit schwingt.

Das zweite Album von Männi kann mich mit seinen gut geschriebenen, gespielten und produzierten Songs überzeugen. Flotter Deutschpunk mit rauer Stimme, viel Melodie und einem ansprechenden Tempo. Dabei nimmt man sich und das drum herum nicht immer allzu ernst, so dass hier eine flotte Scheibe vorliegt, die einfach rockt. Mirko

www.mnni.de