BILLY BARFLY – V5A1T

BILLY BARFLY – V5A1T
(KBH Records)

GRANDMASTER JAY aka RATZEKAHL hat sein drittes Werk veröffentlicht und gleich den nächsten Namenswechsel vorgenommen. Warum, wird diesmal aber leider nicht von ihm erläutert. Dafür soll‘s der Name jetzt endgültig sein ; ) Etwas durchgängiger ist da die Aufmachung, denn auch die neue CD-R wird in DVD-Hülle und mit selbst-gestaltetem Cover angeliefert und ist auch wieder streng limitiert.

Zu Beginn muss ich jetzt mal ein Lob aussprechen. Denn die Songs sind echt besser geworden. Natürlich nicht textlich, aber musikalisch ist da schon eine Weiterentwicklung zu hören. Die Lieder sind eingängig und abwechslungsreich und der rustikale Sound passt auch so wie er ist, ganz gut. Da hab ich gar nix zu meckern. Inhaltlich ist das Niveau aber leider auf demselben Level geblieben wie eh und je. Die Themenpalette hat sich jedenfalls nicht wirklich erweitert. Und auch von inhaltlich-qualitativer Seite aus hat sich wenig getan und spricht zumeist die etwas niedriger gelegenen Instinkte an. Dabei wirkt einiges auch überzogen dargestellt und bewegt sich daher manchmal fast in Nähe der Satire. Ob das so gewollt ist? Ich weiß es nicht. Zumindest spricht es für die musikalische Qualität. Auf jeden Fall ist mir das meiste dann doch zu triebgesteuert und von einem mir unheimlichen Männlichkeitsgebaren umseelt, welches ein Publikum anlocken könnte, unter dem ich mich vermutlich nicht wohlfühlen könnte. Aber wer weiß das schon?! Mit „Jenny“ gibt‘s dann aber doch noch einen Song, den ich rundum wirklich gelungen finde und daher hervorheben will. Ohne Scheiß!

Mein Fazit also: Eingängiger, deutschsprachiger Oi-Punk!, der, sollte man der deutschen Sprache nicht mächtig sein, sehr wohl gefallen finden kann. Dann macht das schon Spaß. Aber für die Attitüde dahinter bin ich halt nicht so ganz geeignet. Daher befiehlt mir mein pädagogisches Gewissen auch ausdrücklich, vor diesem Machwerk zu warnen. Mirko