PARTOUT – S/T

PARTOUT – S/T
(Bakraufarfita Records)

Mit leicht schrägen Tönen im Intro starten PARTOUT ihre Debüt-EP, die neben diesem Instrumental vier weitere Songs enthält. Aufgenommen wurde die Scheibe bereits im Frühjahr 2018, also ungefähr ein Jahr nach Gründung der Band.

PARTOUT sollten, so sagt es der beigelegte Infowisch, nicht nur auf den zu Grunde liegenden Post-Punk reduziert werden, sondern wegen vielfältigen Einflüssen wahrgenommen werden. Leider tue ich mich hier mit der Wahrnehmung etwas schwer. Denn für mich bewegen sich die Stücke doch eher in Richtung Monotonie. Auch das gewollt leicht Schräge im Sound des sächsischen Trios kann da bei mir nicht so richtig zünden. Hinzu kommen emotional gelagerte Texte, die dem Ganzen zusätzliche Melancholie verleihen. Selbstreflexion soll das sein und ein Ausbruch aus dem grauen Alltag. Kann ich angesichts der introvertierten Lyrik nicht so ganz nachvollziehen, aber jeder hat da ja seine ganz eigene Methode. Lediglich beim Song „Rennen“ keimt dieses Gefühl kurzzeitig auf.

Für mich eine eher typische Post-Punk-Veröffentlichung, die zwar emotional daher kommt, mich aber nicht wirklich packen oder gar mitreißen kann. Ihr Publikum wird die Band damit bestimmt dennoch finden, ich kann damit aber nicht wirklich viel anfangen. Mirko

www.facebook.com/partoutband