MAULGRUPPE – TIERE IN TSCHERNOBYL

MAULGRUPPE – TIERE IN TSCHERNOBYL
(Major Label)

Das Hamburger Punk-Urgestein Jens Rachut lässt mal wieder mit neuer Band aufhorchen. In die Liste, bestehend aus ANGESCHISSEN, DACKELBLUT, BLUMEN AM ARSCH DER HÖLLE, OMA HANS, N.R.F.B, KOMMANDO SONNE-NMILCH, ALTE SAU und weiteren unzähligen Projekten, reiht sich nun die MAULGRUPPE ein. Da wo andere um jeden Preis alte Bandgeschichten ausschlachten und immer wieder aufleben lassen, muss es für den Sänger, Autor und Schauspieler (meistens) immer wieder ein neues Fass sein, welches aufgemacht wird.

„Tiere in Tschernobyl“ beinhaltet 11 Songs, irgendwo zwischen Elektropunk und Experimental-Punk mit unverkennbarer Rachut-Handschrift. Düster, wirr, die Geister scheidend. Für die einen sicherlich nur anstrengend, für andere vielleicht auch anstrengend, aber dennoch interessant und für den sich damit beschäftigenden Rest einfach nur Kunst, Punkkunst.

Jeder Song unterstreicht die jeweilige Stimmung, die mit dem besungenen Thema aus ihm hervorgehen soll und diese Stimmungen sind (natürlich) überwiegend nicht die Besten. Meistens schwarz gemalt oder dramatisch und nicht selten mit Fuck-You-Attitüde ausgestattet. Und natürlich mehr gesprochen als gesungen. Hörer_Innen die bisher keinen Zugang zu Rachut-Werken finden konnten, werden ihn auch hier nicht finden. Für Rachut-Fans aber ein Leckerbissen. Spike