GRAUPAUSE – DEMO 2018

GRAUPAUSE – DEMO 2018
(Eigenproduktion)

Arg lange gibt es die GRAUPAUSE noch nicht. Genauer gesagt erst seit Ende 2017. Ein Jahr später hat die Band nun eine auf 200 Exemplare limitierte 4-Track-Demo CD raus gehauen, die dieser Besprechung zu Grunde liegt. Dass die Bandmitglieder schon seit einiger Zeit Musik machen hört man, nur in dieser Konstellation haben die fünf Herren mittleren Alters bisher noch nicht zusammen gespielt.

Deuschpunk hat sich GRAUPAUSE auf die Fahnen geschrieben. Und das machen sie auch recht gut. Ein wenig Postpunk wird hier mit klassischem Deutschpunk, der gut nach vorne geht, angerührt. Natürlich hört man dabei deutliche Einflüsse der Hamburger Schule, aber man gibt sich wenig verkopft und verklausuliert, sondern direkt und aussagekräftig. Monotonie kommt hier nicht auf, sondern es wird direkter Punkrock gespielt der Ausdrucksstark daher kommt. Also nicht unbedingt das, was man in Szenekreisen gerne abfällig als Studentenpunk bezeichnet oder im Feuilleton vielleicht auch als Artpunk. Und das obwohl man sich auch aus dieser Schublade bedient. Allerdings sind die vier Songs dafür viel zu geradlinig und direkt. Auch was die gesellschaftskritischen, klar formulierten Texte angeht, die zu keiner Zeit aufgesetzt oder peinlich wirken.

Mein Fazit: Vier eingängige treibende Punkrocksongs die sich hören lassen können. Man ist also auf einem guten Weg und schafft es mit dem ungeschliffenen Sound und treibendem Rhythmus meine Gehörgänge zu erfreuen. Weiter so. Mirko

www.graupause-punk.de