TERRORGRUPPE – MELODIEN FÜR MILLIARDEN

TERRORGRUPPE – MELODIEN FÜR MILLIARDEN
(Twisted Chords)

Als die, für viele nicht immer leicht erträgliche, kommerzielle Fun-Punk-Welle Anfang der Neunziger gebrochen war, machte eine Band aus Berlin namens TERRORGRUPPE auf sich aufmerksam. Auch Fun-Punk, aber nicht so typisch, wie die bis dato bekannten Genrevertreter, sondern immer wieder scharf politisch gewürzt. Und später dann auch mit kommerziellem Erfolg, woran die Split mit DIE ÄRZTE sicherlich auch nicht ganz unschuldig ist.

Wie auch immer. Das Ding hier ist die zweite Langspielplatte, kam erstmals 1996 auf den Markt und wurde jetzt tatsächlich zum ersten Mal überhaupt auf Vinyl nachgepresst. Songs wie „Opa“, „Der Rhein ist tot“ oder „Wochenendticket“ kennt jede Punkette und jeder Punker, weil die TERRORGRUPPE mit ihrer provokanten Art und ihren eingänglichen Melodien einfach häufig den Nerv der rebellischen Jugend traf. Und ihre Refrains waren meistens darauf ausgerichtet, sie schnell mitsingen zu können. Das Gesamtpaket passte also – vor allem in die damalige Zeit.

Ich muss zugeben, dass ich die TERRORGRUPPE immer nur so halb lustig fand, somit unterm Strich auch immer nur so halb gut. Manche Songs sind Klassiker, keine Frage. Andere hingegen fand ich einfach albern. So ist das auch bei „Melodien für Milliarden“. Auf der einen Seite ganz geil, auf der anderen eher so na ja. Aber Fans und Sammler wird die Veröffentlichung auf Vinyl auf alle Fälle freuen, zumal das Ding auch noch mal nachgemastert und das Artwork restauriert wurde. Gönnt euch! Spike

www.terrorgruppe.com