KALEB STEWART – TROPICAL DEPRESSION

KALEB STEWART – TROPICAL DEPRESSION
(Sounds of Subterrania)

KALEB STEWART ist ein Singer Songwriter aus Florida, der nicht, wie man es vielleicht gewohnt ist, als Alleinunterhalter auftritt, sondern eine voll instrumentalisierte Band um sich geschart hat. War der Sound von Stewart vor 15 Jahren noch dem Punkrock zuzuordnen, ist er mit den Jahren immer softer geworden, was auch auf diesem Album deutlich zu Tage tritt.

Folglich gibt es hier rockige Popsongs zu hören, die musikalisch weit vom Punkrock entfernt sind. Harmonische und seichte Klänge herrschen auf dem Album vor. Geht alles gut ins Ohr und  bleibt auch irgendwie haften. Auch weil der Barde mit seinen reflektierten, nachdenklichen Texten durchaus etwas zu sagen hat. Das ist nicht irgendein belangloses Tralala, sondern eine Bestandsaufnahme der eigenen Lebensumstände und der politischen und gesellschaftlichen Realität, in der man sich als aufgeklärter Mensch zurechtfinden muss. Die Songs regen zum Nachdenken an und machen Mut, sich mit den gegebenen Umständen nicht zufrieden zu geben, sondern selbstbewusst seinen Weg zu gehen. Und das ist auch die Stärke dieses Albums, das auf musikalischer Ebene vielen Freunden der härteren Rockmusik sicher viel zu soft und zu poppig erscheinen mag. Dennoch versteht es KALEB STEWART auf diese Art seine Anliegen zu transportieren.

Wer mal wieder einen Blick über den Tellerrand wagen will und sich auch mit Pop-Rock anfreunden kann, darf gerne mal ein Ohr riskieren, auch ohne sich dafür schämen zu müssen. Denn die Botschaften, die hier verbreitet werden, sind es durchaus wert gehört zu werden. Mirko

www.facebook.com/kaleb.stewart.52