VON HÖLLE – ALLES MUSS RAUS

VON HÖLLE – ALLES MUSS RAUS
(Eigenproduktion / Brausebeat)

Seit etlichen Jahren macht das Trio aus der Nähe von Magdeburg schon Musik. Allerdings nicht mit dieser, sondern mit verschiedenen anderen lokalen Acts. Die Band beschreibt ihren Stil selbst als wilde Mixtur diverser Punk-Stile der 90er-Jahre und so kann man das auch stehen lassen.

In 14 Songs besingen die Sachsen-Anhaltiner alles Mögliche, was einem so im Alltag passiert. Eine Bestandsaufnahme direkt aus dem Leben. Mal zwanglos, mal nachdenklich aber nie verklausuliert oder metaphorisch. Das alles zu einer Musik, die zwar rau, aber nicht assig rüber kommt. Das ist eher Indie-Rock mit Punk-Einflüssen aus dem emotionalen Bereich. Beim ersten Stück fühle ich mich etwas an TOXIC WALLS erinnert. Danach wird aber das Tempo etwas heraus genommen und man konzentriert sich mehr auf die rockigeren Elemente. Das Songwriting kann dabei schon überzeugen, auch wenn das nicht ganz mein bevorzugter Stil ist. Zudem hört man der Aufnahme und den Liedern den Enthusiasmus an, den die Band hier reingesteckt hat.

Zwar hat man schon oft solche, oder so ähnliche Musik gehört, die vom Stil ein wenig in Richtung CHEFDENKER tendiert, nur nicht ganz so ausgefeilt, dafür ein bisschen roher und kratziger mit dem Charme des Untergrunds. Deshalb werte ich die Scheibe als brauchbares, punkiges Rockalbum, das man sich schon das ein oder andere Mal reinziehen kann. Mirko

www.facebook.com/vonhoelle