AXEGRINDER – SATORI

AXEGRINDER – SATORI
(Rise Above Records)

Oh, AXEGRINDER sind wieder aktiv? Nach fast 30 Jahren Pause? Ich musste tatsächlich ganz tief in meinen Erinnerungen kramen, denn als ich die Band zum letzten Mal hörte, gehörte ich noch zu den jungen Wilden. Und weil ich richtig wild war, war mir der Sound von AXEGRINDER damals nie wild genug – daran kann ich mich nach intensivem Graben wieder erinnern.

Die beiden Ur-Mitglieder Trevor Speed (Gesang) und Steve Alton (Gitarre) wuppen das Ding (fast) alleine und melden sich mit 8 neuen Stücken + einem Intro zurück. Verlernt haben sie ihr Handwerk in dieser Zeit nicht und auch nach gut 3 Jahrzehnten klingt das immer noch nach AXEGRINDER. Härte ja, Geschwindigkeit nein. Metal und etwas Crust, die dir zwar die Trommelfelle aufreißen möchten, aber nicht, ohne den Fuß dabei von der Bremse zu nehmen.

Nein, ich bin heute nicht zwar mehr so wild wie früher, aber AXEGRINDER kicken mich vom Stil her immer noch nicht. Klar, dass Album mit seinem Endzeit-Sound will schwer und schleppend sein und ist explizit darauf ausgerichtet, aber was für die einen genau diese Spielart mit Inhalt und Umsetzung ausmacht, ist für die anderen träge und manchmal auch anstrengend. Spike

www.facebook.com/AxegrinderHQ