AKNE KID JOE – KARATE KID JOE

AKNE KID JOE – KARATE KID JOE
(Kidnap Music)

Fünf Jahre nach der grausamen Debut-Single, ist das echt schon fünf Jahre her? Also Fünf Jahre später kommt hier der erste Longplayer von der Synthischrammelpunkband, die ich seinerzeit verrissen habe. Die Debüt-Single war nämlich dermaßen schlecht produziert, dass ich Ohrenkrebs bekam. Naja lassen wir das.

Die LP hier ist nun absolut hörbar, viel besser vom Sound her. Es ist immer noch auf minimal getrimmter Schrammelpunk, allerdings wie gesagt ordentlich produziert. Geht das überhaupt? Ja, geht! In der Tat könnte man phasenweise den Sound von LOVE A als Referenz nennen. Ja, is wahr! Textlich bekommen Gott und die Welt ihr Fett weg, verpackt in lustige bis alltagspylosophische Texte. Das Layout ist japanmäßig schick, halt passend zum Namen der Platte angelegt, jedoch ohne ein Konzept zu verfolgen.

Ich verbeuge mich hiermit feierlich und stelle mich für den damaligen Verriss fünf Minuten in die Ecke und schäme mich. Ach ja, die Songs der damaligen Single sind auch neu aufgenommen hier mit drauf. Wer mag, kann vergleichen. Sympathischer Haufen, daher Pflichtkauf. Kommt über Kidnap Music. Die Band ist auf Tour, hingehen, antesten! Chris de Barg

www.facebook.com/aknekidjoe