ROMANO NERVOSO – I DON‘T TRUST ANYBODY WHO DOESN‘T LIKE ROCK‘N‘ROLL

ROMANO NERVOSO – I DON‘T TRUST ANYBODY WHO DOESN‘T LIKE ROCK‘N‘ROLL
(Mottow Soundz / Soulfood)

Als „Godfather of Spaghetti-Rock“ bezeichnet sich ROMANO NERVOSO ziemlich selbstbewusst. Mit seiner belgischen Band versucht der Italiener dies mit diesem Release zu beweisen. Zehn Lieder hat der Barde mit seiner Band eingespielt und präsentiert uns diese unter obigem Titel; ein Spruch der abgegriffen ist, aber auch zeigt, wofür das Herz von ROMANO NERVOSO schlägt.

Bis auf wenige Ausnahmen kommen allerdings nicht sonderlich viele italienische Elemente vor. Hauptsächlich gibt‘s poppigen Oldschool-Punk mit Wave- und Rock-Einflüssen. Ein gewisses Garagenfeeling vermag ich dabei auch zu spüren. Alles sehr unverkrampft und handgemacht. Dazu gibt es (meist) englische Texte, in denen sich NERVOSO sowohl ernsthaften Themen widmet, aber auch die Rock-Attitüde in gehörigem Maße abfeiert. Alles zusammen hört sich das meist auch recht gut an, auch wenn manches für meinen Geschmack ein wenig zu abgedroschen ist. Wenn im Song „Looking for sun“ dann doch etwas italienisches Flair versprüht wird, zeigt ROMANO NERVOSO doch auch nochmals sein Gespür für Abwechslung. Auch in den folgenden zwei Songs wird nochmals ein erfrischender Sprung über Genregrenzen gewagt, etwas Blues mit eingebaut und durch die sizilianische Steppe geritten.

ROMANO NERVOSO bietet also solide Rock/Punk-Musik, die mich zwar nicht ganz von seiner obigen Aussage überzeugt, die aber dennoch ziemlich gut rein läuft. Manchmal vielleicht etwas gewöhnlich, aber eigentlich immer unterhaltsam und schwungvoll. Findet auf jeden Fall Platz auf meiner Küchenliste, die ich wohl schon länger nicht mehr erwähnt habe. Mirko

www.facebook.com/romanonervoso