URINPROBE – SCHLECHTE KARTEN

URINPROBE – SCHLECHTE KARTEN
(Kellerassel Records)

Oha, eine neue Veröffentlichung von Urinprobe. Nach zwei Tapes und einer Vinyl EP hat die Bands sechs neue Lieder am Start, die wieder auf einer, auf 111 Stück limitierten, Musikkassette daher kommen, aber auch bei Bandcamp angehört werden können.

Gespielt wird immer noch wilder Deutschpunk, der diesmal sogar einen richtig guten Sound besitzt. Also nicht wirklich der frühere kratzige Kellersound, sondern wirklich gut aufgenommen und abgemischt. Dennoch ist das alles immer noch ungestüm und rotzig, mit Ecken und Kanten und weit weg von glattgebügelter Sterilität. Lediglich der immer noch recht angepisste Gesang könnte ein weniger deutlicher sein. Aber glücklicher Weise sind die Texte ja im Inlay abgedruckt. Auch diese sind wieder direkt aus dem Bauch heraus und voll geballter Wut. Deshalb bleibt es auch nicht aus, dass hier die ein oder andere Phrase und so manche Plattitüde Platz findet. Aber so ist das eben, wenn man sich auskotzt. Da wird nicht nach tiefgründigen Metaphern gesucht sondern das Kind beim Namen genannt. Passend dazu findet sich als letzter Song dann noch ein Cover von „Die Bombe“ von VKJ, denn mit diesen kann man den Stil doch recht gut vergleichen.

Musikalisch bleibt man sich mit diesem Tape also treu, während aufnahmetechnisch doch ein großer Schritt nach vorne gemacht wurde. Deshalb knallt das rohe Tape auch wirklich gut rein und präsentiert authentischen Gossenpunk mit viel Leidenschaft und der richtigen Einstellung. Mirko

https://urinprobe.bandcamp.com/