HUMAN PARASIT #16

HUMAN PARASIT #16

Ehrlich gesagt bin ich letzter Zeit nicht wirklich zum Lesen gekommen. Hab ich die S-Bahn-Fahrten doch eher zum dösen und schlafen genutzt. Darum hat es auch eine Weile gedauert, bis ich die neue Ausgabe des Parasiten vollständig konsumiert habe. Jetzt hab ich‘s aber endlich durch und kann auch was dazu sagen.

Wie immer ist das Teil mit Liebe zum Detail gestaltet und im handlichen A5-Format kopiert worden. Layout und das ganze drum herum passt also. Auch bei dieser Ausgabe merkt man deutlich, wie viel Herzblut Bäppi in sein Fanzine steckt. Alle Artikel sind sehr flüssig zu lesen und weisen eine weite Bandbreite an Themen auf. Interviews, Kolumnen, Bandvorstellungen, Erlebnisberichte, Fanzine- & Tonträgerberichte, wirkliche, aber auch Satire-News. Das alles findet Platz in der sechzehnten Ausgabe des HUMAN PARASITE. Dabei wechselt sich ernsteres mit humorvollem ab und auch mit galliger Kritik und Sarkasmus weiß Bäppi sich zu äußern. Dem Heft liegt diesmal noch das Schlachtrufe BRD Malbuch bei. Ein Heftlein mit künstlerisch eher profanen schwarz-weiß-Bildchen, an dem sich der Punkrock-Nachwuchs mit Buntstiften austoben kann. Als Gimmick eine nette Idee, in der Ausführung aber dann doch etwas arg hingeschludert.

Insgesamt eine rundum gelungene Ausgabe, die Lust auf mehr macht. Als Fanzine-Liebhaber kommt man um das HUMAN PARASITE #16 deshalb kaum herum. Weiter so. Mirko

http://humanparasit.blogsport.eu/