COLD KIDS – SEKTEMPFANG BEI SCHEELE

COLD KIDS – SEKTEMPFANG BEI SCHEELE
(Twisted Chords)

“Immer weiter, weiter, weiter, weiter, weiter, weiter müssen wir gehen“ heißt es gleich zu Beginn im Refrain der Openers. Ey, ich bin gerade erst aufgestanden und hatte noch keinen Kaffee. Und für die COLD KIDS isses nach Demo, EP und ner´ Split auch die Debüt LP – da muss man doch nicht gleich so ne´ Hektik machen.

Aber hektisch, grell und schrammelig geht es weiter. COLD KIDS ziehen ihre Inspiration unüberhörbar aus den Achtzigern. Richtig schön nostalgisch und dabei mal sowas von gekonnt, motzt sich die Bamberger Band durch vorwiegend sozialkritische Songs. Dem Sound kommt sicherlich zugute, dass alles Live im Proberaum eingespielt wurde. Das klingt wirklich sehr authentisch nach 80´er. Hervorzuheben ist auch die Stimme des Sängers, der in manchen Momenten etwas nach RIO REISER klingt. Bei „Herr Ober, danke!“ fällt mir das am meisten auf, aber auch zwischendurch immer mal wieder.

Richtig schön altmodischer Punk mit Synthies, der echt mal was kann. Die einzige Kritik, die man hier anbringen könnte wäre, dass 9 Songs für einen Longplayer jetzt nicht so die mega Anzahl sind. Aber dafür gibt es wiederrum keine Lückenfüller. Steff

www.facebook.com/coldkidspunk