NO°RD – PALÄSTE

NO°RD – PALÄSTE
(Kidnap Music)

NO°RD kommen aus Münster und Dortmund-Nord und haben 2014 ihr erstes Konzert im Nordpol auf der Münsterstraße in Dortmund-Nord gespielt. 2016 erschien das erste Album „Dahinter die Festung“ auf Kidnap Music, am 27.4.2018 folgt nun „Paläste“, ebenfalls bei Kidnap, die weiterhin einen Riecher für grandiose Newcomer beweisen.

Auf dem zweiten Album schlagen NORD nun auch politischere Töne an, der Promotext meint, dass „der Blick auf ausgegrenzte Individuen nun um die politische Komponente erweitert wird“. Kann man so stehen lassen. Die Texte sind sehr durchdacht und man drückt sich wunderbar gewählt und mit schönen, teils poetischen Metaphern aus. Cool, hier gilt nicht: „Reim dich oder ich hau dir aufs Maul!“, sondern man liefert die Message in schöne Geschichten verpackt. Dennoch ist es kein hochtrabendes, intelligent klingen wollendes  Geschwafel, wie es im Genre durchaus auch mal vorzufinden ist. Hier steckt in jedem Song ne´ Botschaft. Der Promotext von der Homepage (den Promozettel vom Label habe ich diesmal verschlampt, die CD lag zu meiner Schande auch ne´ Weile herum, bis ich mich ihrer annahm) meint weiter: „Manche sagen „Emo-“, andere „Post-“, einige auch „Indie-“, aber alle sagen „-Punk“ – zum Glück!“ Musikalisch ist das hier ausgereift, technisch stark und abwechslungsreich umgesetzt. Einfaches Akkord-Geschruppe wird hier vermieden und auch der Bass spielt schon mal ne Lead-Meloddie. Untermalt vom groovenden und Akzente setzenden Schlagzeug, welches auch weit entfernt vom typischen uffta uffta Beat agiert, kommen hier kleine musikalische Kunstwerke aus den Boxen. Auch wenn die Gitarren eher wenig verzerrt sind, ist das hier ein ordentlich fettes Brett.  Der Gesang geht in Richtung LOVE A, die ja mittlerweile auch eine eigene Genre Schublade bewohnen. LOVE A – Punk, so wie früher Potter – Punk. Aber als eigenständiges Original und nicht als lauwarme Kopie!

Was soll ich sagen, grandiose Scheibe. Muss man haben. Wie üblich als CD, LP und Download und in schickem Layout. Aber so was hier knallt erst richtig als Vinyl, deshalb warte ich gespannt auf die LP – Version. Ich bin gespannt ob die Band am Start bleibt oder wie so viele hoffnungsvolle Neuentdeckungen nach ein oder zwei Platten wieder verschwindet. Muss ich bei Gelegenheit unbedingt mal live sehen. Konzerttermine stehen auf der Homepage. Amen. Chris de Barg

www.nordpunk.de