BERLIN DISKRET – ARBEITEN UND WOHNEN

BERLIN DISKRET – ARBEITEN UND WOHNEN
(Twisted Chords)

BERLIN DISKRET schwingen zum zweiten Mal die Schrammel / Retro Keule. Paar Mitglieder der Band sind bekannt von anderen Bands, wie z.B. TERRORGRUPPE, THE SHOCKS oder AUWEIA. Mit diesen Bands hat das hier alles aber weniger zu tu – aber am dichtesten dran wären wohl THE SHOCKS, soviel können wir trotzdem schon mal festhalten.

Wie gesagt klingt das mega Retro und orientiert sich klar an „Ende der Siebziger“. Nichts für die breite Masse, die einen klaren und fetten Sound bevorzugt, sondern für den kleineren Kreis der Liebhaber, die das Kratzen und den Dreck mögen. Musikalisch bisschen weniger Punk als KOTZREIZ, dafür aber bisschen mehr Punk als FEHLFARBEN, alles in allem irgendwo dazwischen. Die Texte durchgeknallt aber nicht doof und die meistens vorhandene Message nicht immer auf den Punkt gebracht, aber dennoch vernehm- und erkennbar.

Kann ich mir ganz gut geben und bin auch generell selten abgeneigt, wenn ne´ Band von heute den Sound von früher spielt. Muss natürlich einigermaßen gekonnt und gerne auch halbwegs authentisch rüberkommen. Beides gelingt BERLIN DISKRET auch, obwohl das neue Teil im direkten Vergleich mit dem Debütalbum nicht ganz mithalten kann. Spike

https://berlindiskret.wordpress.com