WHAT WE FEEL / MISTER X – ALL AGAINST ALL

WHAT WE FEEL / MISTER X – ALL AGAINST ALL
(Fire And Flames Music, Audiolith)

Neues aus dem Hause WHAT WE FEEL. Allerdings kein Longplayer, sondern ne´ geteilte Scheibe mit MISTER X. „Aber immerhin mal was Neues“, hörte ich erst letzte Woche einen eingefleischten WHAT WE FEEL Fan beim musikalischen Fachgespräch an der Juzi-Theke fast schon erleichtert aufatmen.

Soll er bekommen. 4 Songs pro Band befinden sich auf dieser Fire And Flames / Audiolith Gemeinschaftsproduktion. WHAT WE FEEL mit ihrem kompromisslosen Hardcore legen los. Zwei ihrer 4 Songs sind Coverversionen. Eine von ihrem Gegenüber MISTER X, wobei ich da keinen Vergleich zum Original habe, und  eine namens „Nothing to lose“, welche ein Cover von FEINE SAHNE FISCHFILET´s „Komplett im Arsch“ ist. Klingt überraschend anders, allerdings nicht geiler als das Original. Dennoch gelungen. Ihrem geradlinigen Hardcore bleiben WHAT WE FEEL treu, die Songs ballern und sind fett produziert.

MISTER X hingegeben sind hierzulande noch weniger bekannt, haben allerdings seit ihrem Gründungsjahr 2003 schon einiges in ihrer Diskographie vorzuweisen. Die aus dem weißrussischen S.H.A.R.P.-Umfeld stammende Gruppe ist musikalisch dem Street-Punk / Oi-Punk zuzuordnen. Ist weniger die harte WHAT WE FEEL Schiene, sondern eher die hymnische, die mir z.B. mehr zusagt. Die meisten werden die Platte wohl erstmal wegen WWF kaufen, aber das ist o.k., denn sie werden nicht nur damit bestens bedient, sondern werden zudem auch noch eine interessante und bis jetzt weniger bekannte Kapelle entdecken. Spike

www.facebook.com/wwfhc