ANTIMANIFEST – AM ENDE ALLER TAGE

ANTIMANIFEST – AM ENDE ALLER TAGE
(Twisted Chords)

Im Jahre 2014 nahm die Bandgeschichte ihren Anfang. Rumhängen, Jammen, Bier trinken, Proben, ANTIMANIFEST war geboren. Eine EP (auf Kassette) und eine 7″ Split EP mit den befreundeten MISSSTAND folgten. Ein Longplayer längst überfällig und von denen, die die ersten Werke der Band kennen, auch sehnsüchtig erwartet.

5 Songs auf Seite „Anfang“ stehen 5 Songs auf Seite „Ende“ gegenüber. Deutschsprachiger Punkrock, der textlich der intelligenteren Art zuzuordnen ist. Plattitüden sind hier unauffindbar, weil nicht vorhanden, aber auch der schlaue Oberlehrer mit erhobenem Zeigefinger hat hier nichts verloren. Die Kritik verpackt die Band ehrlich, persönlich, nachdenklich, aber nie platt. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle ist dabei deutlich erkennbar, denn immer wieder wechseln sich traurige Erkenntnisse, Hoffnungslosigkeiten und trotzdem ein Wille zur Veränderung ab.

Musikalisch reiht sich das Trio irgendwo zwischen KAPUT KRAUTS und älteren MUFF POTTER ein. Diese Vergleiche drängen sich sofort auf und sind auch keinesfalls ne´ Nummer zu groß. Nachdenkliche Platte mit einer großen Portion Tiefgang und Songs mit Melodien, die hängen bleiben. Spike

www.facebook.com/antimanifestpunk

https://www.youtube.com/watch?v=e-IQCCqRtNQ