SEDLMEIR – FLUCHTPUNKT RISIKO

SEDLMEIR – FLUCHTPUNKT RISIKO
(Rookie Records)

Der gute Herr SEDLMEIR ist schon seit geraumer Zeit musikalisch aktiv, auf den Bühnen unterwegs und findet mit seinem bereits sechsten Album nun auch den Weg zu meinen Ohren. Nun müht er sich also schon seit Jahren mit einer Mischung aus Singer/Songwriter und Rockmusik ab, sein Publikum quer durch die Republik zu begeistern. Bei mir gelingt das aber nur bedingt.

12 Lieder befinden sich auf der Scheibe, die auf jeden Fall ihre Qualitäten besitzen. Diese liegen vor allem in den Texten, die auf nachdenkliche Art aber auch mit leisem Humor verschiedene Alltagsgeschichten und persönliche Themen verarbeiten, die direkt aus dem Leben gegriffen und auch gut nachvollziehbar sind. Dabei erinnert mich der Stil etwas an die textlichen Ergüsse eines gewissen Claus Lüer, ohne diesen aber zu kopieren und somit für sich selbst stehen. Vertont werden diese mit melodiösem Pop-Rock, der zwar eingängig ist, aber auch die ein oder andere erfrischende Abwechslung zu bieten hat. Mal etwas softer, mal etwas knackiger, ab und an mit elektronischen Effekten angereichert, aber immer mit dem Charme der Straße. Ein bisschen Kneipen-Philosophie rundet dieses Werk zusätzlich ab.

Auch wenn das nicht wirklich meine Art von Musik ist, kann ich der Scheibe doch einiges abgewinnen. Sowohl was die Texte, als auch den musikalischen Einfallsreichtum, aber auch die authentische Umsetzung betrifft. Dennoch fällt es mir angesichts fehlender Härte und Geschwindigkeit schwer, die Scheibe komplett am Stück durch zu hören. Ihren Reiz versprüht die Platte dennoch. Mirko

www.sedlmeir-rock.de